Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Vollbremsung bei Vapiano

Schwache Zahlen - der Umsatz mit rund 370 Millionen Euro und das bereinigte Ebitda mit 29 bis 31 Millionen Euro liegen weit unter den Erwartungen - zwingen zum Handeln.

Vapiano sieht sich nun zu drastischen Einschnitten gezwungen, der neue Vorstandsvorsitzende Cornelius Everke will das defizitäre Unternehmen schlanker und effizienter aufstellen und drosselt das Wachstumstempo im Kernmarkt Europa deutlich. Die Geschwindigkeit der Neueröffnungen werde entscheidend verlangsamt, heißt es in einer Mitteilung vom Wochenende. Neue Restaurants soll es künftig nur in Metropolen geben.

Mit den angekündigten Schritten rückt der neue Vapiano-Chef von den ambitionierte Wachstumsplänen seines Vorgängers Jochen Halfmann, der Ende November nach zwei Prognosekorrekturen augetauscht wurde, ab. Halfmann wollte bis Ende nächsten Jahres 330 Standorte für Vapiano. Aktuell sind 231 Filialen in 33 Ländern am Netz. Für seine Aktivitäten außerhalb Europas prüft das börsennotierte Unternehmen den Angaben zufolge Alternativen, sprich: einen Verkauf an Franchisenehmer.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
18.06.2021

24
/2021

Andreas Brügel

Weiterlesen
Print-Ausgabe
17.06.2021

Neu!
#879

Ex-Deutschland-Chef M. Honold: Nestlés langes Leiden

Zum Inhalt