Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

✔ Bestätigt: BrauBeviale abgesagt

Leider gibt es die guten Gespräche und Geschäfte nur virtuell

INSIDE hatte bereits am Mittwoch exklusiv darüber berichtet, nun ist es offiziell: Die Nürnberg Messe sagt den physischen Teil der BrauBeviale 2020 (10. bis 12. November 2020) ab. Aus der geplanten hybriden Veranstaltung wird nun ein rein digitales Event. Ausschlaggebend für diese Entscheidung seien die "aktuellen nationalen und globalen Entwicklungen der Corona-Pandemie, die rasant steigenden Infektionszahlen sowie die damit einhergehenden massiven Dienstreisebeschränkungen in den Unternehmen", heißt es seitens der Nürnberg Messe.

BrauBeviale-Chefin Andrea Kalreit und ihr Team hatten bis zum Schluss darauf gehofft, mit der Messe wieder ein Stück Normalität zurückzubringen. „Wir hatten einen langen Atem und hätten ihn auch noch bis November gehabt – für unsere Aussteller, Besucher und Partner. Leider wird der Branche nun auch die letzte Möglichkeit eines physischen Treffens in diesem Jahr genommen“, so Kalreit.

Insgesamt hatten sich rund 200 Aussteller für die Präsenzveranstaltung in Nürnberg angemeldet. Nun wird die Brau im Zeitraum vom 10. bis 12. November nur noch virtuell auf der digitalen Dialogplattform myBeviale.com stattfinden. Das Rahmenprogramm bleibt bestehen und wird im Internet übertragen. Aufgrund der Drinktec im nächsten Jahr findet die nächste BrauBeviale turnusgemäß erst wieder 2022 (8. bis 10. November) im Messezentrum Nürnberg statt.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
27.05.2022

21
/2022

Josef Westermeier

Weiterlesen
Print-Ausgabe
19.05.2022

Neu!
#902

Aldi übergeschnappt: Die Bierpreis-Klemme

Zum Inhalt