Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Pachmayr verkauft!

Dr. Otto Pachmayr

Selbst die engsten Kollegen und Freunde ahnten nichts. Jetzt ist ist die Bombe geplatzt: Die über 60 Mio. Euro Umsatz große Otto Pachmayr GmbH & Co. Mineralwasser KG, Oberhaching, ist verkauft. Käufer ist die Radeberger Gruppe. Übergang ist der 1. Mai (vorbehaltlich des Kartellamts).

Dr. Otto Pachmayr, 60, der selbst noch fünf Jahre in der Firma bleibt (sein genauso alter Neffe Peter Pachmayr scheidet hingegen aus.), führt als Grund seinen Sohn Maximilian an, der zwar seit einiger Zeit in der Firma arbeitet, sich aber langfristig die alleinige Führung des Unternehmens nicht antun möchte. Seit Mitte letzten Jahres habe man deshalb einen Käufer gesucht, sagt Pachmayr gegenüber INSIDE.

Schnell und laut INSIDERN exklusiv verhandelten die Pachmayrs mit der Radeberger Gruppe. Und einigten sich - glücklicherweise kurz vor Beginn der Corona-Krise, die auch bei Pachmayr zu Einbußen und Kurzarbeit führen wird -  auf einen stattlichen Kaufpreis.

Mit dem Kauf von Pachmayr  hat Radeberger-Chef Dr. Niels Lorenz einen dicken Pflock in der bayerischen Landeshauptstadt eingerammt. Und den zweiten Geva-AR binnen eines Jahres gekauft. Claus Lippert hatte seine Getränke Lippert im Juni an Radeberger verkauft (INSIDE 828), kurz nachdem er als Verhandlungsführer den Verkauf der Geva an Transgourmet und Radeberger klar gemacht hatte. Beide, Pachmayr und Lippert, waren/sind  auch Mitglieder der Verlegerkooperation Top Getränke. Dort könnte durch den Verkauf von Pachmayr jetzt auch dessen Blockade hinsichtlich Get N/GDN fallen.

Der Münchner Platzhirsch Pachmayr zählt zu den renommiertesten Adresse der Republik. Er hat sich in München auf die Gastroobejekte ausgerichtet, die sich nicht unter der Kontrolle von Brauereien befinden. Dort ist Pachmayr nahezu Monopolist.

Angriffe von externen Fachgroßhändlern (in den Nullerjahren z.B. von Erzfeind Geins) wurden entschlossen abgewehrt. Dazu wurde dann gerne auch die Geva miteingespannt,deren Aufsichtrat Dr. Otto Pachmayr bis heute ist,  Geins hingegen schied bei der Geva aus. Kaum eine Gastrostrecke in und ca. 80 km um München herum, die nicht von Pachmayr gefahren wird, auf dem Deckel aller Kooperationen, sogar auf dem der GDN(Geins).

 

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
22.10.2021

42
/2021

Lisa Rödig

Weiterlesen
Print-Ausgabe
21.10.2021

Neu!
#888

Fassbiererhöhung: Rampenpreise nur für Dumme

Zum Inhalt