Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Hopfen-Helfer per Charterflugzeug

In der Not sind kreative Lösungen gefragt - derzeit offenbar auch bei den Hopfenpflanzern, die wie berichtet zum Hopfenanleiten (ab ca. 25. April) noch Tausende von Saisonarbeitskräften brauchen. Noch ist, wie es aus Kreisen der Hopfenpflanzer heißt, die Grenze für eine Einreise polnischer Arbeitskräfte offen, aus Unsicherheit haben aber viele Polen bereits abesagt oder zögern noch. Aus anderen Ländern dürfen Helfer aber nur noch per Flugzeug einreisen - was die rund 1.000 Hopfenbetriebe vor gigantische Herausforderungen stellt.

Wie es heute heißt, hat deshalb der Verband deutscher Hopfenpflanzer rsp. dessen Gf Otmar Weingarten über die Osterfeiertage hinweg zusammen mit Studienreisen Bock ein Paket geschnürt, das die einzelnen Betriebe entlasten soll. Es beinhaltet vor allem

- Charterflüge exklusiv für den Transport der Saison-Arbeitskräfte mit den Zielflughäfen Nürnberg, Karlsruhe und Leipzig und
- einen „Rundumservice“ durch eine rumänische Vermittlungsagentur, die sich u.a. um die notwendigen Dokumente, den Transport der Saisonhelfer zum Flughafen und die Betreuung am Flughafen kümmert

Pro Saisonarbeiter werden dafür etwas mehr als 300 Euro fällig. Von den deutschen Flughäfen zu ihren Einsatzorten dürfen nach den vor einer Woche verkündeten Regelungen keine Busse fahren.

Weitergehende Informationen hierzu gibt es beim Verband Deutscher Hopfenpflanzer und bei Studienreisen Bock in Gerolzhofen

 

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
18.09.2020

38
/2020

Günther Guder

Weiterlesen
Print-Ausgabe
14.09.2020

Neu!
#860

Absatz weg, Stress in der Logistik: Coca-Cola wackelt

Zum Inhalt