Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Gastro muss ab Montag schließen!

Bund und Länder haben sich beim Corona-Gipfel auf eine Schließung der Gastronomie zur Eindämmung der Pandemie verständigt. Die Maßnahmen gelten schon ab Montag, 2. November, und nicht wie zunächst vorgesehen ab Mittwoch nächster Woche.

Demnach sollen Gastronomiebetriebe vom 2. November für den restlichen Monat schließen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause, Kantinen sollen offen bleiben dürfen. Schwerer Schlag für die Hotelbranche: Ab Montag gilt ein Urlaubsverbot in Deutschland, touristische Übernachtungsangebote sind im November verboten. Sportveranstaltungen gibt es nur noch ohne Zuschauer.  Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung sollen Branchen, in denen Schließungen anstehen, die Umsatzeinbußen erstattet bekommen. Bundesfinanzminster Olaf Scholz wolle kleineren Unternehmen 75 Prozent der Umsatzeinbußen ersetzen. Größere sollen 70 Prozent bekommen. Berechnungsbasis dafür seien die Umsätze von November 2019. Das Geld könnte aus dem Topf des Überbrückungsgelds II kommen.

Groß- und Einzelhandel sollen im November generell offen bleiben. Laut dpa einigten sich die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel, dass sich in den Geschäften nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter aufhalten darf. Merkel hätte 25qm/Kunde präferiert.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
27.11.2020

48
/2020

Sebastian Koeppel

Weiterlesen
Print-Ausgabe
20.11.2020

Neu!
#865

Kooperation kauft Mitglied: Gefako schluckt Orth

Zum Inhalt