Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Wiesn 2008: -5%

Das am gestrigen Sonntag zu Ende gegangene Oktoberfest lockte fast genausoviel Besucher wie im letzten Jahr an. Im vorläufigen Schlussbericht des Tourismusamts der Stadt München ist die Rede von "rund sechs Millionen Besuchern." Die Getränkeabsätze fielen unterschiedlich aus. Alkoholfrei verlor aufgrund kühler Witterung fast 15%, die Bierabsätze fielen lediglich um fünf Prozent. 2008 wurden während des 16-tägigen Spektakels 6,6 Millionen Mass Bier verkauft, exklusive Schankverlust 66.000 hl.

Davon profitieren ausschließlich die in München vertretenen Brauereien. Die Ausschankfläche der Wiesn beläuft sich inklusive Außenplätze und kleinere Zelte auf knapp 100.000 Sitzplätze. Bei 66.000 hl ergibt dies pro Sitzplatz am Tag dreieinhalb Mass. Die Fläche verteilt sich auf folgende Brauereien:

1. Paulaner-Gruppe gesamt: 40.380 Plätze, entspricht 40,8%. Davon Paulaner (Winzerer Fähnd’l, Armbrustschützen, Käfer, Heinz, Heimer) 22.000 Plätze. Hacker-Pschorr(Hacker, Bräurosl, Poschner, Wildmoser): 18.420 Plätze.

2. Inbev (Schottenhamel, Ochsenbraterei, Löwenbräu, Schützen, Hippodrom): 35.540 Plätze entspricht 36%.

3. Augustiner (Augustiner, Fischer-Vroni, Ammer): 12.800 Plätze, 12,9%.

4. Hofbräu (Hofbräu, Wienerwald): 10265 Plätze, 10,4%).

(6.10.2008, 13.07 Uhr)

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
15.01.2021

02
/2021

Markus Stodden

Weiterlesen
Print-Ausgabe
15.01.2021

Neu!
#868

INSIDE-Marken-Hitliste: Impfstoff alkoholfrei

Zum Inhalt