Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Rémy reiht sich mit zweistelligem Minus unter Verlierern ein

Der französische Champagner- und Cognacproduzent Rémy Cointreau reiht sich in die Verliererliste ein. Nach Pernod Ricard und SAB Miller melden auch die Franzosen ein Minus. Das fällt noch heftiger aus als bei der Konkurrenz. Rémy hat im Geschäftsjahr 2008/2009 nur noch 714 Millionen Euro erlöst; liegt damit fette 11,6 Prozent unter Vorjahr. Ohne mitvertriebene Marken von Partnerfirmen haben die Franzosen - die sich gerade in Deutschland mit Emil Underberg verbündet haben - mit 633,6 Millionen Euro gleichfalls deutlich (minus 10,5 Prozent) verloren. Das operative Ergebnis wird um 15 Prozent unter Vorjahr liegen. Besonders bei Cognac (minus 13,5 Prozent) traf es Rémy richtig. Wie die Konkurrenz schimpfen die Franzmänner auf die nervös gewordenen Großhändler, die ihre Läger runterfahren, aber auch auf die im vierten Quartal erfolgte Trennung vom bisherigen weltweiten Distributionspartner Maxxium Worldwide. (16. April 2009, 16.16 Uhr)

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
09.04.2021

14
/2021

Patrick Hennig

Weiterlesen
Print-Ausgabe
08.04.2021

Neu!
#874

LEH nach der Pandemie: Was die Industrie erwartet

Zum Inhalt