Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Paulaner freut Schörghuber

Die Paulaner Brauerei Gruppe als Unternehmensbereich der Schörghuber Gruppe hat laut heute veröffentlichten Zahlen 2018 ihren Umsatz von 650 auf 690 Mio Euro gesteigert. Der Absatz inkl. AfG, Lohnbrau und Handelsware stieg um 6,6 % auf 8,069 Mio hl. Im Inland wurden 4,7 Mio hl Bier (inkl. alkoholfrei und Biermix) – abgesetzt, im Ausland 1,3 Mio hl (+ 5,3%). Die Marke Paulaner ging mit 1,04 Mio hl in den Export, insgesamt war sie nach Konzern-Rechnung 2,5 Mio hl stark (+6,6 %). Das deckt sich in etwa mit den von INSIDE 818 im Januar veröffentlichten Absatzzahlen. Die Marke Mönchshof kam 2018 bei einem Plus von 17,5 % auf 892.000 hl; Fürstenberg wuchs um 3,3 %. Schörghubers 70%-Beteiligung Paulaner Brauerei Gruppe erwirtschaftete am Ende ein Konzernteilergebnis in Höhe von 27,5 Mio Euro (nach deutlich bescheideneren 1,7 Mio Euro im Vorjahr).

Die Schörghuber Unternehmensgruppe, bei der am 30. Juni 2019 der bisherige Vorstandsvorsitzende Dr. Klaus N. Naeve ausscheidet, hat ihr Unternehmensergebnis nach Anteilen Dritter 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf 304,7 Mio Euro verdoppelt - den Großteil fuhr allerdings der Geschäftsbereich Bauen und Immobilien ein, der 2018 ein Ergebnis nach Steuern von 259,9 Mio Euro erwirtschaftete. Der Umsatz des Gesamtkonzerns stieg auf 771,3 Mio Euro (Vorjahr: 761,6 Mio Euro)

Naeve übergibt, wie gemeldet, an den bisherigen Stiftungsrat und Heineken-Mann Nico Nusmeier.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
19.02.2021

07
/2021

Markus Mosa

Weiterlesen
Print-Ausgabe
11.02.2021

Neu!
#870

Purpose für Fristo: Brügel gründet Stiftung

Zum Inhalt