Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Nackenschlag für Brauer

Gar nichts zu lachen hatten die deutschen Bierbrauer im März: Um gesamt satte 11,3 % rasten die Absätze nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes im Vergleich zum Vorjahresmonat in den Keller - auf nur noch 7.115.075 hl. Ein Desaster, das nur fürs Inland gerechnet nicht viel besser ausfällt: Hier sind es -10,9 % (auf 6 Mio hl). Beim Export hingegen sieht es umso schlimmer aus: - 13,3 % auf nur noch 1.114.975 hl.

 

Aufgelaufen von Januar bis März steht - da auch der Februar schon mit 9,3 % im Minus lag - gesamt ein Minus von 4,3 %. Die Brauer verkauften in den ersten drei Monaten nur noch 19.890.620 hl (Inland: 16.880.298 hl, entspricht -3,3%). Biermischungen machten im ersten Quartal 2013 mit 0,7 Millionen Hektolitern 3,3 % des gesamten Bierabsatzes aus; hier gab es im ersten Quartal einen brutalen Absatzeinbruch von 15,4 %, allein im März allerdings knallten die Absätze um 28,3 % ins Minus.

 

In diesen Zahlen sind wie immer alkoholfreie (Biersteuer befreite) Biere nicht enthalten. Wenig trostreich dürfte da sein, dass es im Prinzip nur noch besser werden kann. Der April hat dieses Jahr immerhin zwei  Arbeitstage mehr als 2012 - der März hatte dafür zwei weniger. Die Hoffnung, dass dadurch positive  Absatzeffekte ausgelöst werden, stirbt zuletzt.

 

Die Statistik des Bundesamtes für März - als pdf

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
15.01.2021

02
/2021

Markus Stodden

Weiterlesen
Print-Ausgabe
15.01.2021

Neu!
#868

INSIDE-Marken-Hitliste: Impfstoff alkoholfrei

Zum Inhalt