Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Mateschitz gönnt sich 330 Mio €

Sonderdividende für Red Bull-CEO Dietrich Mateschitz. Nach Angaben des Wirtschaftsmagazins Trend verdoppelt sich die Ausschüttung an den österreichischen Miteigentümer (49 %) nahezu.

Am 10. Dezember 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass Mateschitz für das Jahr 2018 eine Dividende von rund 182 Mio Euro erhält (INSIDE berichtete). Nun addieren sich nochmals gut 147 Mio Euro aus dem Gewinnvortrag hinzu. Diese Sonderausschüttung sei eine Woche nach der Mitteilung zur regulären Dividende, also am 17. Dezember, im Firmenbuch protokolliert worden. Die thailändische Unternehmerfamilie Yoovidhya, der die restlichen 51 % an Red Bull gehören, geht nahezu leer aus.

Möglich sei dies durch einen Passus im Gesellschaftervertrag, der erstmals ein Jahr zuvor festgelegt worden sei. Darin hätten sich die Gesellschafter laut Trend darauf geeinigt, „einstimmig auch eine alineare Gewinnausschüttung beschließen“ zu können.

Mateschitz kassiert somit für das Jahr 2018 rund 329 Mio Euro. Insgesamt hatte Red Bull den Nettogewinn um ein gutes Drittel auf 741 Mio Euro gesteigert.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
26.02.2021

08
/2021

Volker Kronseder

Weiterlesen
Print-Ausgabe
25.02.2021

Neu!
#871

Brauerei Rapp, Kutzenhausen: Die bessere Flaschenpost

Zum Inhalt