Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Heineken: Van Boxmeer geht

Schluss nach 15 Jahren an der Spitze: Jean-Francois van Boxmeer

Der weltweit zweitgrößte Bierhersteller Heineken hat laut einer heute veröffentlichten Jahresbilanz seinen Nettoumsatz 2019 um 6,6% auf 23,9 Mrd Euro gesteigert. Der organische Zuwachs lag bei 5,6%. Der operative Gewinn des Konzerns legte gegenüber 2018 um 3,9% auf 4,02 Mrd Euro zu. Der konsolidierte Bierabsatz stieg um 3,1% auf 241,4 Mio hl.

Wie bereits im Jahr zuvor war auch 2019 der stärkste Wachstumsmarkt die Region Asia Pacific mit einem Plus von 11,8% auf 31,1 Mio hl. Amerika bleibt mit 85,6 Mio hl (+2.6%) die volumenstärkste Region vor Europa (81 Mio hl) und Africa Middle East & Eastern Europe (43,7 Mio hl).

Die Marke Heineken legte in allen Regionen zu und wuchs insgesamt um 8,3% auf 41,8 Mio hl. Das größte Markenvolumen stammt dabei mit 14,9 Mio hl (+3,1%) aus Europa. Der größte Wachstumsmarkt war Amerika mit 16,2% auf 13,4 Mio hl. Heinekens Cider-Sparte blieb stabil bei 5,6 Mio hl. Das Volumen von Low & No-Alcohol stieg im hohen einstelligen Bereich auf 14,1 Mio hl.

Vorstandschef Jean-Francois van Boxmeer, 56, hat gleichzeitig zum 1. Juni 2020 seinen Rücktritt nach 15 Jahren an der Spitze von Heineken angekündigt. Er begründete dies damit, dass es Zeit für einen Generationenwechsel sei. Dolf van den Brink, 46, aktuell Chef von Heineken Asien, soll als CEO ab 1. Juni übernehmen.

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
24.09.2021

38
/2021

Philipp Raddatz

Weiterlesen
Print-Ausgabe
23.09.2021

Neu!
#IF

Sonderheft: IF - INSIDE FUTURE 2021

Zum Inhalt