Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

BW findet keine Kokain-Spuren in Cola-Getränken

Experten des Landwirtschaftsministeriums in Baden-Würtemberg haben bei der Kontrolle diverser Cola-Getränke offenbar keine Kokainrückstände gefunden. Aus Ministeriumskreisen verlautete, es seien bereits die "gängigsten Produkte" untersucht worden, jetzt müssten nur noch "Nischenprodukte" getestet werden. Bei Red Bull Cola waren zuvor in Deutschland, wie berichtet, minimalste Spuren von Kokain gefunden worden - in Mengen, die alle Gesundheitsbehörden als unbedenklich eingestuft hatten. Alleridngs waren die Stoffe auch nicht deklariert. Red Bull hatte daraufhin argumentiert, dass dann auch bei anderen Herstellern solche Rückstände zu finden sein müssten. Nachdem das offenbar aber nicht der Fall ist, spricht einiges dafür, dass diese Hersteller keine Koka-Blätter, sondern nur noch künstliche Aromen verwenden. (25.06.2009, 08:33 Uhr)

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
22.01.2021

03
/2021

Alexander Fitz

Weiterlesen
Print-Ausgabe
15.01.2021

Neu!
#868

INSIDE-Marken-Hitliste: Impfstoff alkoholfrei

Zum Inhalt