Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

Budweiser: Ergebnis hoch, Wert runter

Der tschechische Budweiser-Chef wirbt mit sattem Ergebnis

Der tschechische Budweiser-Chef wirbt mit sattem Ergebnis

Sollte Inbev tatsächlich Anheuser-Busch einsacken können (Börsenanalysten sprechen von einer Wahrscheinlichkeit von "über 50%"), würde der hartnäckigste Interessent für die böhmische Brauerei Budweiser Budvar ausscheiden. Unter Inbev-Flagge gibt es genügend Marken, um Europa zu bearbeiten. Anheusers Budweiser würde in Nord- und Südamerika bleiben, eine Übernahme von Budweiser Budvar wäre nicht mehr notwendig. Doch muss sich der tschechische Staat, der Budvar bis 2010 privatisieren will, nicht grämen. Die im letzten Jahr um 8,8% auf 1.253.000 hl gewachsene Brauerei (davon 587.000 hl Export) dürfte auch ohne August Busch IV leicht verkäuflich sein, obgleich zu einem weitaus geringeren Preis. Brauereichef Jiri Bocek konnte gestern in Prag bei der Bekanntgabe des Jahresergebnisses mit exzellenten Werten glänzen. Demnach stieg der Vorsteuergewinn um 13% auf 302 Mio tschechische Kronen (12,4 Mio Euro). Der Gesamtumsatz wuchs auf 2,3 Mrd Kronen (94,6 Mio Euro): +8%.

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
26.02.2021

08
/2021

Volker Kronseder

Weiterlesen
Print-Ausgabe
11.02.2021

Neu!
#870

Purpose für Fristo: Brügel gründet Stiftung

Zum Inhalt