Noch kein Insider?

Jetzt inside abonnieren

Auf der folgenden Seite erfahren Sie alles über unsere Anmelde-Optionen.
Bei Abschluss eines Abos werden Inside Web News sofort für Sie freigeschaltet. Auf Wunsch erhalten sie die Top-News der Branche auch kostenlos als SMS aufs Handy.

Mehr erfahren und Insider werden!

Weiter

AB Inbev trotzt Deutschland-Flaute

Gegen den von INSIDE dokumentierten Deutschland-Trend (u.a. minus 6,5 Prozent bei Beck´s und minus 6,0 Prozent bei Hasseröder im ersten Halbjahr 2010) hat der Braukonzern AB InBev im zweiten Quartal 3,35 Milliarden Dollar verdient und beim Umsatz im Vergelcih zum vorangehenden Quartal vier Prozent auf 9,17 Milliarden Dollar zugelegt; im entsprechenden Quartal 2009 waren es allerdings noch 9,5 Milliarden Dollar. Der Gesamtabsatz der Braugruppe steigert sich im ersten Halbjahr weltweit um 1,5 Prozent auf 193 Millionen Hektoliter steigern. Die von INSIDE veröffentlichten Zahlen wollte eine Sprecherin des Konzern zwar nicht bestätigen, dementierte sie aber auch nicht; es habe tatsächlich Absatzeinbrüche bei beiden genannten Biermarken gegeben.

 

Laut einem Bericht der FTD hat sich AB Inbev durch Terminkontrakte, die bis 2011 gelten, gegen explodierende Gerstenpreise abgesichert - der hohe Anteil Russlands und der Ukraine an der weltweiten Gerstenproduktion zeige jetzt seine Schattenseiten, da in Russland die Felder brennen und ein Großteil der Ernte vernichtet wird. Für Getreide hat Russlands Premierminister Wladimir Putin inzwischen einen Exportstopp verhängt. Der Weizenpreis steigt an der Terminbörse Chicago Board of Trade auf den höchsten Stand seit 23 Monaten. (16.08.2010, 10:23 Uhr)

 

Artikel Teilen:

Kopf der Woche
15.01.2021

02
/2021

Markus Stodden

Weiterlesen
Print-Ausgabe
15.01.2021

Neu!
#868

INSIDE-Marken-Hitliste: Impfstoff alkoholfrei

Zum Inhalt