Biermarken-Hitliste Januar bis Dezember 2015

Zum Halbjahr herrschte bei den deutschen Brauern Heulen und Zähneklappern: Das Inlandsminus lag bei 5,3%. Dann kam der Sommer doch noch (siehe Monatsstatistik Seite 6). Bis Ende November wies das Statistische Bundesamt noch ein Gesamtminus von 136.371 hl (-0,2%) aus, was durch einen überraschend starken Dezember laut INSIDERecherchen locker aufgeholt wurden. Das hatte es zuletzt in den frühen Neunziger gegeben: Zum zweiten Mal hintereinander liegt der Absatz der deutschen Brauereien (knapp) über Vorjahr. Auch ohne die exquisiten Exportzuwächse (in den Drittländern, vor allem China, lief fast 1.000.000 hl Plus auf) dürfte sich das Inlandsminus per Ende Dezember auf 400.000 hl (-0,6%) verringert haben. Einschließlich der nicht in der Biersteuer-Statistik des Bundesamts verzeichneten Absätze von alkoholfreiem Bier, das 2015 um knapp 300.000 hl zugelegt haben dürfte, liegen die Brauer im Inland nur knapp unter Vorjahr. Vor diesem Hintergrund haben sich die hochbeworbenen Top-Marken der Hitliste enttäuschend entwickelt. Der Markt hat sich gewandelt. In den frühen Neunzigern legten sie fast alle noch kräftig zu.

 

INSIDE-Biermarken-Hitliste 2015 (pdf)

 

Die neue Biermarken-Hitliste für das Jahr 2016 - samt ausführlichen Analysen zur Markenentwicklung und zum Marktgeschehen - erscheint voraussichtlich Mitte Januar 2017 im (gedruckten) INSIDE-Magazin. Hier können Sie INSIDE abonnieren oder ein Einzelheft kaufen!

 

 


Dienste

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS

Kopf der Woche

diesmal...

Aktuelle Printausgabe

  • Ausgabe:
    Nr. 766
  • Datum:
    02.12.2016

Zeitreise für Vorlo:

HR Group mit IT-Akquise

Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter bekommen.
Ich kann ihn jederzeit wieder abbestellen.